Letzte Hilfe


 Am Ende wissen, wie es geht

 

Das Lebensende und Sterben unserer Angehörigen, Freunde und Nachbarn macht uns oft hilflos, denn uraltes Wissen zum Sterbegeleit ist mit der Industrialisierung schleichend verloren gegangen. Um dieses Wissen zurückzugewinnen, bieten wir gemeinsam mit unseren Netzwerkpartnern die Kurse zur „Letzten Hilfe“ an. 

Unsere Netzwerkpartner sind:

  • Johanniter Hanau
  • Lichtbogen, Ev. Kirchengemeinde Wächtersbach
  • Hospizgruppe „Leben bis zuletzt“, Vereinte Martin-Luther-Stiftung, Hanau
  • Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst, Hanau
  • Mobiler Sozialer Hilfsdienst Ambulanter Pflegedienst der Stadt Maintal
  • Praxis für Psychoonkologie, Nistergasse 16, 60439 Frankfurt
  • Hospiz Alzenau
  • Arbeitsgemeinschaft Hospizdienst Hanau/Main-Kinzig-Kreis, Hanau

In diesen Letzte Hilfe Kursen lernen interessierte Bürgerinnen und Bürger aus dem Main-Kinzig-Kreis, was sie für die ihnen Nahestehenden am Ende des Lebens tun können. Die Kurstermine für den Main-Kinzig-Kreis:

 

 

 

Bad Soden-Salmünster 21.08.2022, 9:00 – 13:00 Uhr,

Generationentreff Salmünster e.V.Frankfurter Strasse 58, 63628 Bad Soden Salmünster


Langenselbold 10.09.2022, 10:00 - 14:00 Uhr,

Klosterberghalle, Schlosspark 2 63505 Langenselbold


Gründau 27.08.2022, 10:00 – 14:00 Uhr,

Gemeinschaftshaus Rothenbergen Kleiner Saal,

Frankfurter Straße 27, 63584 Gründau


Hasselroth, 03.12.2022, 09:00 – 14:00 Uhr,

Zehntscheune Heegstraße 11, 63594 Hasselroth-Neuenhaßlau


 

Anmeldungen: Telefonisch 06181 / 189 52 34 oder per E-Mail letztehilfe (at) palliativteam-hanau.de

 

Weitere Termine werden in Kürze bekanntgegeben. Bundesweit finden weitere Kurse statt. Eine Liste finden Sie hier: https://www.letztehilfe.info/kurse/

 

 

Kleines 1×1 der Sterbebegleitung

Wir vermitteln Basiswissen und Orientierungen und einfache Handgriffe. Sterbebegleitung ist keine Wissenschaft, sondern ist auch in der Familie und der Nachbarschaft möglich.
Wir möchten Grundwissen an die Hand geben und ermutigen, sich Sterbenden zuzuwenden. Denn Zuwendung ist das, was wir alle am Ende des Lebens am meisten brauchen.

 

 

Begleiten statt töten

Die letzte Hilfe, die einem Menschen in seinem Leben zuteil wird, darf keine sein, die ihn tötet. Der Abschied vom Leben ist der schwerste, den die Lebensreise für einen Menschen bereithält. Deshalb braucht es, wie auf allen schweren Wegen, jemanden der dem Sterbenden die Hand reicht. Diese Hand zu reichen erfordert nur ein bisschen Mut und Wissen. In unseren Letzte Hilfe Kursen vermitteln wir beides.

 

Mehr Infos zum Thema Letzte Hilfe finden Sie hier: https://www.letztehilfe.info/. Sie haben Fragen an uns? Dann rufen Sie uns unter der 06181 / 189 52 30 an oder schreiben uns eine Email an:letztehilfe (at) palliativteam-hanau.de